Durch das Hochmoor am Blindensee

Im Hochmoor am Blindensee
Das Blindensee-Moor wurde im Gegensatz zu den meisten anderen Hochmooren weder entwässert noch abgegraben. Diese Unberührtheit macht es zu einem unersetzbaren Lebensraum für viele seltene Tier- und Pflanzen- und Baumarten.

Das Naturschutzgebiet Blindensee Hochmoor

In Schonach begann die Wanderung unter Führung von Franz Huber. Das Ziel war das Naturschutzgebiet im Hochschwarzwald zwischen Wilhelmshöhe und Schonach und Schönwald. Bei wechselhaftem Wetter fanden sich 17 Wanderer, die gemeinsam die Schönheiten des Naturschutzgebietes durchwandern wollten. Von Schonach, durch das Weihermattental ging es hinauf auf 1000 Hm. Bei den Vogte Höfen war der Zugang zum Blindenmoor. Das Blindensee-Moor wurde im Gegensatz zu den meisten anderen Hochmooren weder entwässert noch abgegraben. Diese Unberührtheit macht es zu einem unersetzbaren Lebensraum für viele seltene Tier- und Pflanzen- und Baumarten. Auf Holzstegen konnte das Moor sicher durchquert werden. Nach verlassen des Moores hatten wir wieder einen freien Blick über die Felder des Hochschwarzwaldes. Der Himmel war leider von Wolken bedeckt, die Aussicht über die Höhen hinaus nur begrenzt. Auch ein besonderes Merkmal dieser Wanderregion sind die großen, alten Schwarzwälder Bauernhöfe. Sachkundig haben unsere Wanderführer Franz und Anneliese Huber ihr Wissen über Natur und Bauernhöfe an uns Wanderer weitergegeben. Am mächtigen Wolfsbauernhof vorbei ging es wieder zurück nach Schonach.

Neuste Beiträge